Tolle Gespräche und viele neue Eindrücke während einer Radtour quer durch die Gemeinde!

Los ging es am 22.08.2020 am Pfarrheim in Barßel, wo sich viele Bürger/innen aus der Gemeinde mit dem Fahrrad zusammenfanden.

Während der Fahrradtour wurden verschiedenen Stationen abgefahren. Es wurden wissenswerte Informationen geliefert und interessante Geschichten über die Entwicklung der verschiedenen Orte erzählt. Es hat uns viel Freude bereitet, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und wir möchten uns recht herzlich bei allen bedanken, die diese Radtour unterstützt haben!

Die Stationen der Fahrradtour:

1. Fa. Otte in Harkebrügge
Der Leiter der Fa. Otte gab uns einen Überblick über die Tätigkeiten der Firma. Des Weiteren gab es die Möglichkeit die neu gefertigten Hallen zu besichtigen. Nach einem kurzen Überblick über die zukünftigen Pläne der Firma Otte hatten wir vor Ort noch die Gelegenheit uns ein wenig zu Verpflegen.

2. Obstwiese Harkebrügge 
An dieser Stelle gab uns Heinrich Block vom Aktivkreis Harkebrügge einige Informationen über die Streuobstwiese an der Ecke Harkebrügger Weg / Zum Walde gegenüber vom Barfußpark.

Viele Dank an den Aktivkreis für euer Engagemaent für Harkebrügge und somit für die gesamte Gemeinde Barßel.

3. Baugebiet am Harkebrügger See
Der Harkebrügger See, umgeben von Natur und Landschaft, birgt großes Potential! Mit dem neuen Baugebiet ausschließlich für Ferienwohnungen kann der Tourismus in der Gemeinde weiter vorangetrieben werden. Der Bauleiter des Projektes hatte sich extra Zeit genommen, um die Teilnehmer vor Ort über das Gebiet und die weiteren Planungen einzuweisen.

4. Café Zauberhafte Lebenzart
Nach etwas mehr als der Hälfte der Fahrradtour wurde es Zeit für eine ordentliche Stärkung. Im Café “Zauberhafte Lebenzart” konnten wir uns ordentlich stärken. Die umfangreiche Auswahl im Café ließ keine Wünsche offen. Der CDU-Gemeindeverband lud alle Teilnehmer/innen ein.

Vielen Dank an das Team vom Café Zauberhafte Lebenszart für die Gastfreundschaft. Wir waren sehr zufrieden.

5. Viktoria Elisabethfehn
Der Vereinsvorsitzende Wilhelm Kassens des SV Viktoria Elisabethfehn gab einen Überblick über die geplanten neuen Sportplätze am Standort. Die Gemeinde konnte das Grundstück im letzten Jahr erwerben, so dass der größte Sportverein in der Gemeinde Barßel seinen Standort behält. Die Sportplätze an der Adlerstraße stehen dem Verein nicht mehr zur Verfügung.

Vielen Dank für die gute Arbeit in allen Bereichen des Vereins…gerade im Nachwuchsbereich.

6. Schleuse Osterhausen
Was länge währt, wird endlich gut. Nach sieben Jahren Ungewissheit erfolgte im Jahr 2019 der erste Spatenstich zum Neubau der Schleuse Osterhausen. Das es doch noch zum Neubau kam, ist vor allem der Bürgerinitiative “Rettet den Elisabethfehnkanal” zu verdanken. Diese haben in zahlreichen Aktionen auf die Wichtigkeit des Erhalts von Deutschlands letzten durchgehend schiffbaren Fehnkanal hingewiesen. Aber auch der Ehrenlandrat Hans Eveslage hatte den Erhalt der Schleuse schon frühzeitig auf die politische Agenda gesetzt und die Türen bei den Fördergeldern geöffnet. Die Fertigstellung der Schleuse soll 2020 erfolgen.

7. Pfarrheim Barßel
Endstation war wieder das Pfarrheim in Barßel. Hier gab es leckeres Essen von der Fleischerei Elsen GmbH (Barßel) und die Ereignisse des Tages konnten Revue passiert werden.

Während der Fahrradtour wurde ein Spendenbetrag in Höhe von 532 € gesammelt. Der Erlös kommt den Pfadfindern aus Barßel und Reekenfeld zu Gute.

 

Ein paar Impressionen vom Tag:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.